089 - 613 44 01
Geschrieben von: Administrator
Montag, den 12. April 2010 um 17:22 Uhr

oct-vorsorge


NETZHAUT- UND SEHBAHNERKRANKUNGEN RECHTZEITIG ERKENNEN

Das Auge ist das wertvollste Organ der Menschen. Über unsere Augen nehmen wir den größten Teil unserer Umwelt wahr. Ohne gesunde Augen hätten wir erhebliche Probleme, uns in unserer Umgebung sicher zu bewegen und zu orientieren.

 

Durch rechtzeitige Vorsorge ist in der Regel der Erhalt eines guten Sehvermögens bis ins hohe Alter möglich. Sie ist der Schlüssel für den Erhalt der Sehkraft.


 

Sorgen Sie vor und blicken Sie beruhigt in die Zukunft

Die wirklich sichere Möglichkeit zur Erkennung einer Erkrankung sowie der Verlaufskontrolle einer schon festgestellten krankhaften Veränderung bietet die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung.


 

Vorsorgeuntersuchung mittels OCT – Optischer Koheränztomografie

 

Schwerwiegende Erkrankungen der Netzhaut und der Sehbahn gehen oft mit einer Änderung der Dicke und der Struktur einher.

 

Die Anwendung moderner OCT-Verfahren, auf die sich unsere Praxis spezialisiert hat, eröffnet neue Möglichkeiten zur Früherkennung, Beurteilung und Verlaufskontrolle derartiger Veränderungen.

 

Das OCT ist ein diagnostisches Gerät, mit dem mikroskopisch kleinste Veränderungen aller Netzhautschichten und der Sehbahnen dargestellt werden. Damit eröffnen sich neue Dimensionen in Diagnose und Therapie.


 

Die Untersuchung ist schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen

Die Untersuchung mit unserem Spectralis OCT ist völlig unschädlich, erfolgt ohne Berührung des Auges und bedarf nur einer kurzen Untersuchungszeit.

 

Ein Lichtstrahl tastet dabei die wichtigsten Stellen der Netzhaut und des Sehnervenknopfes ab. Es findet keine Beeinträchtigung des Sehens statt. Die Pupille muss nicht geweitet werden.

 

Aus den Aufnahmen berechnet ein Computer alle Daten, die Frau Dr. Pankow für eine umfassende Bewertung benötigt. Diese Daten werden gespeichert und bei Folgeuntersuchungen automatisch mit den neuen Daten verglichen. So sind auch kleinste Veränderungen auf Anhieb erkennbar und sicher dokumentiert.


 

Keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen

Leider gehört die OCT-Untersuchung nicht zu den gesetzlichen Vorsorgeleistungen. Sie ist Bestandteil der sogenannten individuellen Gesundheitsleistung (IGeL). Von den privaten Krankenkassen werden die Kosten meist übernommen.

 

 

Sprechen Sie Frau Dr. Pankow an. Sie steht Ihnen für Ihre Frage gerne zur Verfügung.

Aktualisiert ( Donnerstag, den 03. April 2014 um 12:50 Uhr )